Wirtschaft & Politik

Der wichtigste Wirtschaftszweig Réunions ist die Landwirtschaft. Der aus dem heimischen Zuckerrohr produzierte Rohrzucker und Rum, sind neben diversen Früchte wie Bananen, Ananas und Vanille die wichtigsten Exportgüter. Réunion ist wirtschaftlich stark von Frankreich und der Europäischen Union abhängig. Jedoch übersteigt die Einfuhr von Produkten nach Réunion immer noch sehr stark die Ausfuhr der produzierten Waren, teilweise bis zum fünfzehnfachen.


Bild vergrößern

Der Tourismus wird zunehmend wichtiger fürs Land. Er ist jedoch nicht zum Beispiel mit dem der Nachbarinsel Mauritius vergleichbar. Sprachliche Barrieren sind dafür ein Grund, Reisende kommen immer noch vorrangig aus dem europäischen Frankreich. Doch ein zarter Afschwung ist spürbar. Stetig steigen die Besucherzahlen nicht-französischer Besucher. Réunion hebt sich als Wanderparadies mit seiner endemischen Flora und Fauna positiv ab. Seit Sommer 2010 sind rund 40% des Landesinneren zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt worden.

Réunion hat sich zudem Ziele gesteckt. Bis 2025 will man den benötigten elektrischen Strom vollständig selbst produzieren. Derzeit deckt die Insel mehr als ein Drittel ihres Energiebedarfs aus erneuerbaren Energiequellen.

Die Arbeitslosenquote ist jedoch sehr hoch. Sie beläuft sich auf mehr als 30 % und stellt damit die höchste Arbeitslosenzahl Frankreichs dar. Der Grund für das Sinken der Arbeitslosigkeit liegt in der Doch aufgrund der dynamischen Entwicklung der Wirtschaft konnte die Arbeitslosigkeit innerhalb der letzten 10 Jahre bereits rapide gesenkt werden. Vormals betrug die Arbeitslosenrate noch 40%. Die durchschnittliche, wirtschaftliche Zuwachsrate beträgt 8 % pro Jahr.


Anzeige:



Hier können Sie den aktuellen
La Réunion-Katalog
kostenlos bestellen,
online anschauen oder als PDF herunterladen